Beiträge von RSS Feed

    eSportler Maximilian "qojqva" Bröcker muss als nächster Deutscher seine Hoffnungen auf den Mega-Jackpot beim "The International" begraben.

    Mit dem schwedischen Team Alliance scheiterte Bröcker am Dienstag in der ersten Runde des Hauptevents der Weltmeisterschaft im Fantasy-Strategiespiel Dota 2 in Shanghai. Im sogenannten Lower Bracket, der unteren Turnierhälfte, unterlagen die Schweden den Chinesen von Royal Never Give Up mit 0:1.

    Besser lief für den Mitfavoriten und 2017er-Weltmeister Team Liquid um den deutschen Kapitän Kuro "KuroKy" Salehi Takhasomi, der sein erstes Duell gegen Fnatic gewann. In der nächsten Runde am Mittwoch (11.00 Uhr MESZ) geht es gegen TNC Predator von den Philippinen. In der Gruppenphase waren bereits mit Adrian "Fata" Trinks (Ninjas in Pyjamas) und Maurice "KheZu" Gutmann (Team Chaos) zwei deutsche Spieler gescheitert.

    Der Turnierbaum des "The International", das mit der Rekordsumme von über 33 Millionen US-Dollar dotiert ist, ist in Lower und Upper Bracket geteilt, die Verliererteams aus der oberen Hälfe steigen ab. In der unteren Hälfte führt jede weitere Niederlage zum Aus. Upper und Lower Bracket spielen je einen Teilnehmer für das große Finale am 25. August aus. Bröcker und Takhasomi waren von Beginn an im Lower Bracket gesetzt, da ihre Teams nicht zu den Besten der Gruppenphase gehört hatten.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…erster-runde-kurky-weiter

    Der europäische Fußball-Verband UEFA intensiviert seine Bemühungen im eSport mit einem eigenen Turnierformat.

    Parallel zur paneuropäischen Fußball-EM 2020 wird die UEFA die sogenannte eEURO 2020 ausrichten, an der alle 55 Nationalverbände teilnehmen sollen. Gespielt wird dabei das von der japanischen Firma Konami produzierte eFootball PES 2020, Hauptkonkurrent des Marktführers FIFA. Die Endrunde der eEURO steigt am 9. und 10. Juli im EM-Endspielort London.

    Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

    Die teilnehmenden Nationalmannschaften werden laut UEFA aus zwei bis vier Spielern bestehen. Die eSportler der einzelnen Länder sollen in nationalen Qualifikationsturnieren ermitteln werden, falls noch keine eFootball-Nationalmannschaft existiert. Die Teams der Nationalverbände werden im November und Dezember dieses Jahres nominiert, danach folgt eine an die Fußball-Europameisterschaft angelehnte Qualifikationsphase für die Endrunde. Das Gewinnerteam der Endrunde erhält Tickets für das EM-Finale am 12. Juli in London sowie ein Preisgeld in noch unbekannter Höhe.

    Wen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für Deutschland ins Rennen schickt, ist indes schwer zu sagen. Zwar verfügt der Verband über eine 21-köpfige eNationalmannschaft, diese besteht jedoch ausschließlich aus FIFA-Spielern: Sie war im März eigens für den eNations Cup, der Teil der diesjährigen WM-Serie in FIFA war, gegründet worden. Eine Nationalmannschaft für die Konkurrenz-Simulation eFootball PES 2020 gibt es derweil noch nicht.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…m-2020-die-eeuro-2020-aus

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…nd-mehr-das-ist-die-messe

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…laystation-4-und-xbox-one

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…dabei-allianz-arena-fehlt

    ESL-Chef Ralf Reichert hat sich kämpferisch zur Zukunft des eSports geäußert. "Wir wollen den eSport zur größten Sportart der Welt machen", sagte Reichert bei der SPOBIS Gaming und Media in Köln.

    Außerdem sei die These "Gaming wird zum größten Medium der Welt" so intakt wie noch nie, sagte Reichert. Laut dem Geschäftsführer der ESL, dem führenden Veranstalter verschiedener Turniere und Ligen, wachsen etablierte Spiele wie Dota 2, Counter Strike oder League of Legends linear und nachhaltig. Bei der Fußball-Simulation FIFA müssten alle "an einem Strang ziehen", um mehr Relevanz zu erreichen.

    Jährliche Steigerung des Preisgelds von 20 Prozent

    Die ESL gebe laut Reichert pro Jahr "20 Prozent mehr Preisgeld" aus. Beim "The International", der WM im Fantasy-Strategiespiel Dota 2, wird derzeit aufgrund eines Crowdfunding-Systems von Hersteller Valve um ein Rekordpreisgeld von mehr als 33 Millionen Dollar gespielt. Zuletzt wurde der 16 Jahre alte Fortnite-Weltmeister Kyle Giersdorf von Hersteller Epic Games mit einer Siegprämie von drei Millionen Dollar belohnt.

    Mit Blick auf die Killerspiel-Debatte zog Reichert einen Vergleich: "Jeder, der Boxen gesellschaftlich für akzeptabel hält, soll bitte die Klappe halten, wenn man über Counter Strike spricht." Beim Ego-Shooter würden "Pixel auf Pixel" schießen, "das kann nie so brutal wie Boxen sein", sagte Reichert.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…-sportart-der-welt-machen

    Borussia Dortmund hat der Gründung eines eSport-Teams erneut eine Absage erteilt.

    Der Vizemeister werde die Fußball-Simulation FIFA nicht "in die aktive Abteilung des BVB eingliedern", sagte Geschäftsführer Carsten Cramer bei der SPOBIS Gaming und Media in Köln.

    Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

    Die Dortmunder sind offizieller Videospielpartner des Konsolenklassikers FIFA 19, man habe dadurch auch viele gemeinsame virtuelle Fußball-Aktivitäten. "Was mit dem Transfer von realem zu virtuellem Fußball zu tun hat, ist in Ordnung", sagte Cramer dem SID, "aber es geht nicht darum, dass wir in Trikots von Borussia Dortmund möglichst viele eSports-Aktivitäten entwickeln."

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…-auf-eigenes-esports-team

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…efootball-weiter-foerdern

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…en-sprung-in-die-playoffs

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…der-cwl-championship-2019

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…khezu-scheiden-bei-wm-aus

    Das Kölner eSport-Team SK Gaming hat seine kleine Chance auf die Playoffs in der League of Legends European Championship (LEC) gewahrt.

    Am vorletzten Spieltag gewann SK gegen Excel Esports und ist vor dem letzten Spiel am Samstag noch im Rennen um einen der ersten sechs Plätze. Dafür benötigt das Team aber neben einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Origen weitere Schützenhilfe.

    Das zweite deutsche Team Schalke 04 sorgte unterdessen für eine Überraschung. Die Königsblauen gewannen gegen den unangefochtenen Tabellenführer G2 Esports mit dem deutschen Headcoach Fabian "GrabbZ" Lohmann. Für G2 war es erst die dritte Niederlage im 17. Spiel, damit muss das Team vor dem letzten Spieltag doch noch um die Tabellenführung zum Abschluss der Hauptrunde zittern. Schalke festigte den vierten Platz.

    Kleiden wie die eSports-Profis? Kein Problem! Der SPORT1-eSports-Shop! | ANZEIGE

    Der Sieger der Play-offs erhält einen Fixplatz für die WM (2. Oktober bis 10. November), deren Gruppenphase in Berlin ausgetragen wird. Zudem qualifizieren sich zwei weitere europäische Teams für den Saisonhöhepunkt.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…n-lec-schalke-ueberrascht

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…r-verlaesst-werder-bremen

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…le-zu-millionaeren-machen

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…olo-modus-in-apex-legends

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…eld-sigma-sind-jetzt-live

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…lle-infos-auf-einen-blick

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…-der-lec-powered-by-shell

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…ale-der-esl-meisterschaft

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…beim-nations-cup-in-seoul