Beiträge von RSS Feed

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…e-kolumne-von-timkalation

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…rnspieler-ueberragt-alles

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…ulation-fuer-die-next-gen

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…00-us-dollar-preisgeld-an

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…i-patch-vor-grossem-event

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…nt-der-spieler-den-abgang

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…bjergsen-wechselt-fronten

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…eischen-sender-esportsone

    Die Intel Extremes Masters New York sind gelaufen. Während die europäische Ausgabe schon vor gut drei Wochen ihren Sieger im FaZe Clan gefunden hat und Nordamerika vor einer Woche mit FURIA Esports nachzog, konnte letztes Wochenende auch die CIS-Region ihren Champion küren.

    Corona-Infektion überschattet Turnier

    Bevor ein Sieger ausgespielt werden konnte, stand das Turnier und dessen Weiterführung aber kurzzeitig auf der Kippe. Der Grund dafür: eine Corona-Infektion bei Na'Vis Ilya "Perfecto" Zalutskiy. Durch die Erkrankung des 20-jährigen Schützen war erst nicht klar, ob das Turnier zeitnah zu Ende gespielt werden konnte. Letztendlich kam es aber nur zu einer kurzen Verschiebung der Vorrunden-Partie zwischen Na'Vi und forZe, die für den weiteren Turnierverlauf kaum von Bedeutung war.

    Abseits des Wirbels um die Corona-Infektion von Perfecto, war die Storyline des Turniers eine fast schon vorhersehbare. Mit 5:0 pflügte Virtus.pro durch die Gruppenphase, besiegte im Halbfinale Na'Vi deutlich mit 2:0, nur um im Finale das Überraschungsteam des Turniers Nemiga Gaming auch mit 3:0 zu sweepen und damit ihrem Favoritenstatus gerecht zu werden.

    Neben 2500 RMR Punkten nimmt das russische Team insgesamt 20.000 US-Dollar mit nach Hause.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…en-virtus-pro-gewinnt-iem

    Die League of Legends Preseason 2021 steht an und damit auch die kommende große Item-Änderungen. Zum Start der Season 11 soll der Großteil aller Items überarbeitet werden und sogar ein neues Item-System implementiert werden.

    Bezogen darauf hat sich nun Riot Games führender LoL-Gameplay Designer Mark "Scruffy" Yetter geäußert und angekündigt, dass bis zu 30 Champions ab der kommenden Preseason einen Manaboost pro Level bekommen werden.

    Grund dafür ist, dass oft genutzte Items wie "Sheen" und weitere andere ihre Boni auf die Manapools der Champions verlieren werden. Um diesen Verlust zu kompensieren, plant Riot den einzelnen Champions zusätzlich 20 Mana pro Levelaufstieg zu gewähren.

    Die Übersicht:

    • Amumu
    • Anivia
    • Camille
    • Cassiopoeia
    • Cho'Gath
    • Corki
    • Darius
    • Ekko
    • Ezreal
    • Fiora
    • Fizz
    • Gangplank
    • Hecarim
    • Irelia
    • Jax
    • Kassadin
    • Malphite
    • Nasus
    • Ryze
    • Skarner
    • Sylas
    • Twisted Fate
    • Udyr
    • Vi
    • Viktor
    • Volibear
    • Wukong
    • XinZhao
    • Yorick
    • Zilean

    Mit dem zusätzlichen Manaboost soll gewährleistet werden, dass diese Champions trotz ihrem naturgemäß hohen Manaverbauch trotz allem effektiv und vor allem relevant in der Meta bleiben können. Da neben der generellen Überarbeitung der Standard-Items und des Item-Shops auch die Einführung der sogenannten Mythic-Items für Season 11 geplant ist, könnten diese einen weiteren Weg darstellen, wie die Abschwächung von Sheen und Co aufgefangen werden kann.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…naboost-fuer-30-champions

    Zheng "iGXc" Qianhao ist der Sieger der Hearthstone Masters Tour Online: Madrid. Gegen den aus der Asia-Pacific stammenden Region Grandmaster Yashima "Alutemu" Nozomi konnte er sich mit 3:1 im großen Finale durchsetzen. Damit gelang iGCx historisches: er ist der erste Chinese, der eine Masters Tour gewinnen konnte.

    Neben der Trophäe nimmt iGXc zusätzlich 32.500 US Dollar mit nach Hause. Sein Erfolgsrezept waren Meta-Deckpicks, die so auch auf der Ladder zu finden sind. Zwei aggressivere Archetypen mit dem Soul Demon Hunter und dem Tempo Mage werden ausbalanciert mit dem Control-Ansatz des Bomb Warriors. Eine vielfältige Mischung, mit der iGXc jederzeit Antworten auf die Strategien seiner Gegner fand und sie so letztendlich besiegte.

    WM mit neuer Meta

    Insgesamt haben 304 Spieler aus über 40 Ländern an dem letzten Hearthstone Masters Tour Event für 2020 teilgenommen. Nun verschiebt sich aller Fokus auf die anstehende Weltmeisterschaft, die im Dezember das Hearthstone Jahr abschließen wird.

    Bis dahin wird es für die Spieler wichtig sein, die neuen Karten der am 17. November erscheinende Erweiterung "Der Dunkelmond-Wahnsinn" bestmöglich in ihre Decks integriert zu haben.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…asters-tour-online-madrid

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…tlaesst-komplettes-roster

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…ehrt-zu-den-global-finals

    Es sind erst wenige Tage vergangen seitdem die RLCS Season X - Fall: Majors stattgefunden haben. In der europäischen Ausgabe konnte Team BDS seinem Favoritenstatus gerecht werden und besiegte Renault Vitality im Finale mit 4:2. Neben BDS dürfen sich auch Spacestation Gaming (NA), Mindfreak (OCE) und True Neutral (SAM) über eine neue Trophäe im Schrank freuen.

    Für die kommende Winterausgabe kann sich die Rocket League Community auf ein unterhaltsames Turnier zum Jahresende einstellen, denn mit neuem Format bringt Psyonix zusätzlich Spannung in den Wettbewerb.

    Weniger Teams = mehr Preisgeld

    Anstelle der gewohnten 32 teilnehmenden Teams werden es im RLCS X Winter Split nur 24 sein. Am Preisgeld ändert dies aber nichts. Trotz reduziertem Teilnehmerfeld bleibt der Pool pro Region derselbe. Sowohl in Nordamerika als auch in Europa wird weiterhin um insgesamt 100.000 US-Dollar gespielt.

    Während der Preispool der gleiche bleibt, ändert sich das Spielformat. Im Winter-Split wird im double-elimination-Modus gespielt. Dieser ersetzt das zuletzt angewandte Swiss-Format.

    Die Qualifier starten zumindest in Europa schon übernächste Woche am 7. November. Nordamerika ist mit 21. November ein wenig später dran.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…es-format-and-100-000-usd

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…sfer-karussell-in-schwung

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…nterview-zu-rogue-company

    Cloud9 ist einer der bekanntesten und profiliertesten Namen im eSports. Die amerikanische Organisation ist in so gut wie allen relevanten Titeln vertreten und hat dabei immer das Ziel zu den Besten zu gehören. Ein vollgepackter Trophäenschrank untermauert diesen Anspruch.

    Cloud9 steht auch dafür neue Wege zu gehen. Innovationen in der Szene voranzutreiben und umzusetzen. Es überrascht daher nicht, dass die eSports-Organisation des Jahres 2018 mit der Übernahme des MAJKL Valorant Rosters, nun auch erstmals ein Team besitzt, welches ausschließlich aus weiblichen Spielern besteht.

    "Cloud9 White"

    Das neue Roster besteht aus:

    • Alexis "alexis" Guarrasi
    • Annie "Annie" Roberts
    • Jasmine "Jazzyk1ns" Manankil
    • Melanie "meL" Capone
    • Katsumi (Name unbekannt)

    Bei der Organisation selbst, ist man überzeugt davon ein weiteres titelfähiges Roster an den Start zu bringen: "Was mir an MAJKL auffiel, war, dass sie hart arbeiten mussten, um ihr Spiel zu perfektionieren, einander zu finden und dann als Einheit zu konkurrieren", sagte Gaylen Malone, Senior General Manager von Cloud9.

    "Sie sind eine talentierte Gruppe von Frauen, die mit dem Ziel zusammenkamen, die Besten im Spiel zu sein und die sich verpflichtet haben, das zu tun, was nötig war, um dorthin zu gelangen. Es war unglaublich zu beobachten, wie sie sich in den letzten Monaten verbessert haben. Sie haben so viele der Werte gezeigt, die wir hier bei C9 schätzen, sowohl innerhalb als auch außerhalb des Spiels, und ich bin mehr als aufgeregt, sie bei Cloud9 begrüßen zu dürfen."

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…female-roster-fuer-cloud9

    Nach dem vierten Match war die Überraschung perfekt: Suning schlägt Top Esports, den Topfavoriten auf den Titel bei den Worlds.

    Während Top grundlegend als Titelkandidat gehandelt wurde, haben Experten Suning eine weniger aussichtsreiche Position zugeschrieben. Für die meisten war klar, dass das Grand Final aus den Teams Top Esports und DAMWON Gaming bestehen wird. Tatsächlich aber musste der amtierende Champion der LPL eine Niederlage nach der anderen hinnehmen und landete schlussendlich neben G2 Esports auf dem dritten respektive vierten Platz.

    Suning dominant

    Schon das Aufeinandertreffen zwischen Fnatic und Top hätte den Zuschauer stutzig machen müssen. Obwohl Top als Favorit in die Partie mit dem LEC-Zweiten ging, hatte der LPL-Vertreter große Probleme mit der westlichen Konkurrenz und musste direkt zu Spielbeginn zwei Partien der Best of Five-Serie abgeben. Zwar kam das Team aus Fernost mit einem Reverse Sweep zurück, jedoch hatte der Sieg einen gewissen Beigeschmack.

    Einen ähnlichen Verlauf nahm auch das Duell mit Suning. Zwar gewann der Liga-Konkurrent das erste Match, doch konnte Top im zweiten zurückkommen und ausgleichen. Im Anschluss sah der LPL-Champ aber kein Land mehr.

    Entsprechend kommt es am Samstag, den 31. Oktober 2020, zum Finale zwischen den Teams DAMWON Gaming (LCK) und Suning (LPL).

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…ts-verliert-ueberraschend

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…inale-der-worlds-2020-ein

    Es ist die ewige Diskussion: Ist der weltweit gefeierte digitale Wettstreit überhaupt Sport? Natürlich hängt die Antwort auf diese Frage komplett vom Standpunkt der Person ab. Blickt man auf Südkorea, würde die Antwort eindeutig ja lauten. Laut dem DOSB hingegen zählen lediglich und wenn überhaupt virtuelle Sportsimulationen zum eSports. "Ballerspiele" der Marke Counter-Strike oder MOBA-Titel wie League of Legends, Dota 2 und Co. hingegen nicht.

    In der neusten Ausgabe des hauseigenen eSports-Podcasts "FLEX PICK" sprechen Host Florian Merz und seine Gäste Stefanie Knoll und Felix Wachholz über Gemeinsamkeiten von Sport und eSports - die körperliche Bewegung.

    Denn tatsächlich unterscheiden sich Arbeitsaufwand und -denkweise nicht allzusehr von denen eines Fußballprofis. Darüber hinaus geht das Dreiergespann der Frage nach, wie physischer Sport angehenden oder bereits aktiven eSports-Profis dabei helfen kann, in dem Spiel ihrer Wahl noch besser werden.

    Quelle: https://www.sport1.de/esports/…rts-wie-geht-das-zusammen