Dashboard

Nachrichten

  • Die Weltmeisterschaft in Hearthstone ist das Highlight des Jahres in Blizzard's virtuellem Kartenspiel. Dieses Jahr findet das Mega-Event vom 12. bis 14. Dezember statt. Qualifizieren können und konnten sich die Spieler über die zwei Grandmasters Saisons des Jahres. Acht Spieler nehmen teil die auf zwei Gruppen verteilt werden und kämpfen um einen riesigen Preispool von 500.000 US-Dollar. Diese beiden Gruppen spielen dann in einem dualen Turnierformat bis am Ende vier Finalisten übrig sind. Dann geht es im Single-Elimination Modus weiter. Alle Spiele werden im Conquest-Modus mit einem Ban ausgetragen.

    Die Preisgeld-Verteilung

    Der Preisgeld-Topf von 500.000 US-Dollar wird folgendermaßen auf die Spieler verteilt:

    • 1. Platz: 200.000 US-Dollar
    • 2. Platz: 100.000 US-Dollar
    • 3./4. Platz 50.000 US-Dollar
    • 5.-8. Platz 25.000 US-Dollar

    Alle Spieler die sich qualifizieren haben also mit der Qualifikation schon mal 25.000 US-Dollar

  • Boston Uprising hatte in der abgelaufenen Season der OWL wenig zu lachen. Von 20 in der Liga antretenden Teams belegte das Franchise aus Boston den letzten Platz. Auch, wenn die Organisation keine Niederlagenserie wie die der berühmt-berüchtigten Shanghai Dragons hinlegte, so dürfte keiner der Funktionäre des Teams auch nur ansatzweise mit der Leistung der vergangenen Saison zufrieden gewesen sein.

    Nun wurde bekannt, dass gleich zwei Mitglieder des Staffs ihre Hüte nehmen müssen. Neben Assistant Coach Rollon "Mini" Hamelin wird auch Team Analyst Jake "Spackle" Connell Boston Uprising verlassen. Beide gaben ihren Weggang via Twitter bekannt.

    Abschied vie Twitter verkündet

    Mini schrieb unter anderem, dass er die vergangenen drei Jahre mit dem Team als Achterbahnfahrt der Gefühle bezeichnet, nun aber bereit für neue Abenteuer sei. Im gleichen Atemzug gab er an, dass er bereits nach einem neuen Team suche. Auch Sparckle

  • Am heutigen 25. September startet das größte Event des beliebten MOBA-Titels in die Play-In-Stage. Ausgerechnet ein europäischer Vertreter bestreitet die erste Partie.

    Als vierter Seed der LEC werden die MAD Lions in der Vorrunde beginnen und um den Einzug in die Gruppenphase kämpfen. Zu den Gegnern gehören mit Team Liquid, Nordamerika und INTZ aus Brasilien zwei Teams die es unbedingt zu schlagen gilt. Die restlichen Teams Papara SuperMassive aus der Türkei sowie Legacy Esport saus der Region Ozeanien gelten als Wundertüten.

    "Mindestens" Platz vier

    Das Aufeinandertreffen zwischen Team Liquid und MAD erfolgt im späteren Tagesverlauf (siehe unten) und markiert das erste Aufeinandertreffen zwischen der LEC und LCS seit einem Jahr.

    Jede Organisation wird darum kämpfen zumindest unter den ersten vier Plätzen zu landen. Während Platz eins direkt in die Gruppenphase einzieht und Platz fünf ausscheidet, spielen Rang zwei